In der Krise richtig kommunizieren

Das aktuelle Infektionsgeschehen in Deutschland und die Dynamik der daraus resultierenden Maßnahmen haben uns vor Augen geführt, wie wichtig Krisenmanagement ist und welche Facetten es hat – technisch, organisatorisch und auch kommunikativ. Die Bevölkerung ist durch die momentanen Einschränkungen und die ungewisse Entwicklung auch für die persönliche Situation extrem verunsichert. Energieunternehmen, denen Aufgaben der Daseinsvorsorge obliegen, gilt da ein besonderes Augenmerk. Wer jetzt Sicherheit vermittelt und das Vertrauen in sein Unternehmen stärkt, profitiert nach der Krise von der Krise. Kommunikation ist ein wesentlicher Baustein dafür.

Etwa 100 Personen haben am Webinar „Krisenkommunikation in Zeiten von Corona“ teilgenommen, mehr als 200 schickten vorab Fragen. Geschäftsführerin des trurnit Pressewerks, Barbara Schwerdtle, Expertin für Krisenkommunikation, und Stefan Sagmeister, Chefredakteur bei Energie & Management und zertifizierter Social Media-Manager sprechen darin über Krisenprävention, geben positive und negative Fallbeispiele und betonen die Bedeutung von Mitarbeiter-Informationen.

Hören Sie in das Gespräch im E&M Energiefunk – der Podcast für die Energiewirtschaft rein:

Sie haben das Webinar verpasst und möchten das ganze Gespräch hören? Schreiben Sie uns eine E-Mail, dann senden wir Ihnen das Video zu.


Mitarbeiter als Botschafter des Unternehmens

Im Interview mit der Zeitung für kommunale Wirtschaft (ZfK) erklärt Barbara Schwerdtle die Bedeutung einer guten Mitarbeiter-Information in der aktuellen Situation. Klicken Sie hier, um zum Artikel zu gelangen (für Abonnenten).